Crowdspring Teil 5 – Unterm Strich

Notizblock mit Kugelschreiber und Taschenrechner

So, was ist letztendlich bei der Designentwicklung mit Crowdspring herausgekommen?
Ich habe 5 Designs “gekauft”, also die Awards auch vergeben (man hätte auch das Recht gehabt, überhaupt kein Design zu nehmen und müsste dann nur die Gebühren an Crowdspring bezahlen). Nach Diskusionen mit vielen Freunden setzt sich allerdings kein klarer Favorit durch, kein Entwurf bekommt ein eindeutiges WOW, auch nicht von mir. Also habe ich mich entschieden, die Ideen mit einer Agentur zu besprechen und auch weiterzuentwickeln. Das wird natürlich noch einmal neues Budget verschlingen und leider nicht zu wenig. Trotzdem bin ich nicht unzufrieden mit dem Ergebnis, die 5 Designs für meine Range zeigen sehr verschiedene Richtungen auf. Fazit: Bei meiner Entwicklung hat sich Crowdspring als sehr gute Ideenmaschine hervorgetan, ein finales Ergebnis war für mich nicht dabei. Allerdings war meine Aufgabenstellung zu den “Glorreichen Sieben”auch realtiv komplex, deshalb kann ich mir vorstellen, dass bei einfacheren Briefings wie für Logos oder Etiketten auch direkt verwertbare Ergebnisse herauskommen.

Dieser Beitrag wurde unter Design veröffentlicht.