Gourmet = Geschmack? Wie alles begann…

duck

Eigentlich ist die Grundlage der Idee purer Egoismus!

Ich liebe gutes Essen – habe aber bei vielen Gourmetprodukten (und die sich so nennen) festgestellt, dass sie nicht das halten, was sie versprechen.
Weder schmecken sie besonders lecker, noch bekommt man transparente Informationen (Wo, wie, von wem und unter welchen Bedingungen wird eigentlich produziert???).

Fazit: Viele dieser sogenannten Gourmetartikel sind industriell gefertigt. Der Geschmack bleibt häufig auf der Strecke.

Aufgefallen ist mir das zuerst bei Honig. Selbst bei teuren Honigsorten aus dem Delikatessenbereich war der Geschmack nicht überzeugend – und – man konnte nicht nachvollziehen, woher er genau stammt (“Mischung aus EG und Nicht EG Ländern”).
Wenn man also nicht den Imker seines Vertrauens erreichbar vor der Tür hat, hat man ein Problem.
Ähnlich beim Olivenöl, auch hier werden Extra Vergine Olivenöle für unter 3,- angeboten, was einfach nicht sein kann. Aber auch die teureren Öle kann man nicht nachverfolgen, außer man bestellt direkt bei dem Erzeuger.
Dazu kommt, WENN man selber anfängt zu recherchieren, ist man schnell im Off des Internets verloren.
Entweder gibt es sehr spezifische Seiten nur zu Öl oder Honig oder Kaffee, oder aber Gourmetshops, die mehr oder weniger Produkte ohne große Orientierungshilfen aus aller Welt einfach auflisten.
Hier MUSSTE was getan werden!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht.