Das Konzept

Zu unserer Geschäftsidee:

Sie entstand eigentlich aus ganz persönlichen Interessen.

Wir lieben gutes Essen – haben aber bei vielen Produkten festgestellt, das sie nicht das einhalten, was sie versprechen.
Aufgefallen ist uns das zuerst bei Honig. Selbst bei teuren Honigsorten aus dem Delikatessenbereich war der Geschmack nicht überzeugend – und – man konnte nicht nachvollziehen, woher er genau stammt (“Mischung aus EG und Nicht EG Ländern”).
Wenn man also nicht den Imker seines Vertrauens erreichbar vor der Tür hat, hat man ein Problem.
Ähnlich beim Olivenöl, auch hier werden Extra Vergine Olivenöle für unter 3,- angeboten, was einfach nicht sein kann. Aber auch die teureren Öle kann man nicht nachverfolgen, außer man bestellt direkt bei dem Erzeuger.
Dazu kommt, WENN man selber anfängt zu recherchieren ist man schnell im Off des Internets verloren.
Entweder gibt sehr spezifische Seiten nur zu Öl oder Honig oder Kaffee, oder aber Gourmetshops, die mehr oder weniger Produkte ohne große Orientierungshilfen aus aller Welt einfach auflisten.

Die Idee war geboren.

Wir vertreiben erstklassige, von uns getestete und empfohlene Produkte von kleinen und mittleren Manufakturen aus verschiedenen Produktkategorien einfacher verfügbar und erstellen ein Sortiment mit unserem eigenen Label, das wir “DIE GLORREICHEN SIEBEN” genannt haben.
Wir starten mit Öl, Honig, Kaffee – wenn erfolgreich, dann werden weitere Produktbereiche wie Senf, Essig, Schokolade und ähnliche Produkte folgen.
Alle Produktbereiche werden 7 Produkte umfassen, also 7 Öle, 7 Honigsorten, usw., die jeweils eine Geschmacksintensität von mild(#1) bis stark (#7) anbieten.
Diese Zahl bietet immer noch eine große Auswahl für die verschiedenen Geschmäcker, bleibt aber für Verbraucher überschaubar, was durch die klare Kennzeichnung der Intensität noch vereinfacht wird.
Jedes einzelne Produkt wird von uns und unseren Freunden / Familie probiert, getestet und empfohlen, so dass wir 100% dahinterstehen können.
Alle Produkte kommen von kleinen, max. mittleren Manufakturen und können zu den jeweiligen Ursprüngen zurückverfolgt werden.
Wir werden für den Konsumenten eine Transparenz abbilden, die die Herkunft der Rohware, den Hersteller und den Prozeß umfassen wird.
Das heißt, wir möchten z.B.  im Falle der Öle, die Farm, die Eigentümer und den Verarbeitungsprozess zeigen, in Form eines Profils, das auch Bilder beinhaltet.
Alle Produkte sollen unter unserer eigenen Marke vermarktet werden, hauptsächlich Online, aber auch in 1-2 Spezialitätenläden in Hamburg und Bremen, eventuell KaDeWe wenn das Konzept angenommen wird.
Die Essenz der Marke wird excellenter Geschmack sein, kombiniert mit Authenzität und Herkunft der Produkte.
Wir wollen uns bewußt auf limitierte Editionen konzentrieren, da die meisten Produkte, die wir im Kopf haben, ernteabhängig sind (Honig, Olivenöl, aber auch Kaffee, der von kleinen Farmen kommen wird, die zum Teil nur wenige Säcke Kaffee pro Jahr produzieren).
Größenordnung wäre hier maximal 2000-3000 Stück je Produkt im Jahr, wenn die Nachfrage dafür bestehen sollte.
Starten wollen wir jedoch mit sehr kleinen Mengen (ca 200-500 Stück je Produkt), um das Konzept zu testen und es sich auch entwickeln zu lassen.

Vom Design her wollen wir uns deutlich von den bestehenden Produkten differenzieren – statt klassisch, biologisch, handgemacht, wollen wir mit einer modernen und frechen Gestaltung überzeugen, die auch jüngere Zielgruppen ansprechen soll.

Das Geschäftsmodell wird auch von der B.E.G.IN vom Land Bremen gecoacht und gefördert.

In der jetzigen Phase suche ich nach den geeigneten Produkten und Partnern – hier möchten wir sehr sorgfältig vorgehen und nehmen uns Zeit dafür.
Wir sprechen gezielt potentielle Partner an und bitten um Produktmuster, damit wir diese verkosten und evaluieren können. Schmeckt es uns? Passt es in die Range? Wie ist die Entstehungsgeschichte des Produktes? Wie sieht das Angebot aus?